Teilen Sie Ihre Erfolgserlebnisse der letzten Woche mit anderen Teilnehmern

 
 
 
 
Mit * gekennzeichnete Felder sind erforderlich.
Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Es ist möglich, dass Ihr Eintrag erst sichtbar ist, nachdem wir ihn überprüft haben.
Wir behalten uns vor, Einträge zu bearbeiten, zu löschen oder nicht zu veröffentlichen.
118 Einträge
Daniel Daniel schrieb am Juli 25, 2020 um 11:01 am:
Ich bin dankbar, dass ich diese Woche erkannt habe, dass ich in meinem Job nicht mehr zufrieden bin, da ich aktuell Dinge tun muss, die nicht mit meinem inneren Werten übereinstimmen. Dazu erkenne ich, dass die Wertschätzung des Managements auf der Strecke bleibt. Ich bin froh, dass ich diese Woche eine Stelle gefunden habe, die gut zu mir passt und eine Verbesserung darstellt. Auch wenn das nicht klappt, bin ich dankbar den ersten Schritt getan zu haben um meine Situation zu verbessern. Ich bin sehr dankbar, dass ich trotzdem die Freiheit habe von Zuhause zu arbeiten und mir meine Zeit einteilen zu können. Ich bin dankbar, dass ich mich wieder intensiver mit dem Immokauf beschäftigen darf.
Lucia Lucia schrieb am Juli 5, 2020 um 5:57 pm:
Ich bin dankbar, für meine Gesundheit und habe meinem Körper in dieser Woche viel Bewegung in unserer traumhaft schönen Natur verschafft.
Ich bin dankbar, dass unser Yogakurs wieder beginnt.
Ich bin dankbar für neue Erkenntnisse und Erfahrungen in dieser Woche.
Dagmar Dagmar schrieb am Juli 5, 2020 um 11:59 am:
Ich bin dankbar für meine neuen Blickwinkel und Aha Erlebnisse.
Ich bin dankbar für die Gegend wo ich wohne. Ich bin dankbar für meine Freunde und die schönen gemeinsam erlebten Abende
Markus Markus schrieb am Juni 28, 2020 um 11:25 am:
Ich bin dankbar, dass ich immer irgendwie alles bekomme, was ich gerade brauche.
Ich bin dankbar für meine Lebensüberschrift, die auch mein neues Drehbuch umfasst.
Ich bin dankbar für die schöne Musik, die Künstler für uns machen.
Ich bin dankbar für das Laufen im Wald.
Ich bin dankbar, dass ich immer wieder Kontakt zu verschiedenen interessanten Menschen habe.
Julia Julia schrieb am Juni 22, 2020 um 5:47 am:
Ich bin sehr dankbar dafür, dass ich schon vor mehreren Jahren Yoga für mich entdeckt habe und mittlerweile eine tägliche Yoga- und Meditationspraxis pflege. Ich bin auch sehr dankbar dafür, dass neben der inneren Natur, die man beim Yoga für sich erforschen kann, auch zu der wahrhaftigen Natur (zurück-)gefunden habe und mich im täglichen Austausch mit der Pflanzenwelt befinde. Zu guter Letzt hatte ich gestern den Gedanken, dass ich sehr dankbar für meine ganz individuellen (ich würde beinahe sagen auf mich zugeschnittenen) Probleme bin, die ich mit niemandes Probleme auf dieser Welt tauschen möchte. 😉 Ich bin dankbar für den festen Glauben daran, dass jedes Problem schon eine Lösung in sich birgt, die es nur herauszufinden gilt. Notfalls mit viel Geduld, Ausdauer und Hartnäckigkeit (im positiven Sinne).
Ludwig Ludwig schrieb am Juni 21, 2020 um 8:25 am:
Ich bin dankbar, dass ich schon lange Zeit in die Berge und Natur gehe und somit etwas für mich und meinen Körper tue.
Margit Margit schrieb am Juni 20, 2020 um 5:03 pm:
Ich bin dankbar, dass ich mit meiner täglichen Yogapraxis schon jahrelang etwas für mich tue.
Ich bin dankbar, dass ich heute zusätzlich 2 Stunden am Stausee mit einem Kajak unterwegs war - an der frischen Luft.
Frank Frank schrieb am Juni 20, 2020 um 9:48 am:
Ichn bin dankbar dafür, es meinem Körper ab jetzt immer leichter machen zu dürfen, gesund und fit zu bleiben. Diese Woche konnte ich schon leichter auf Fleisch verzichten und habe wieder mit Sport begonnen.
thomas thomas schrieb am Juni 20, 2020 um 6:46 am:
ich bin sehr dankbar fuer diese woche weil es mich motiviert hat mein moeglichstes fuer meine gesundheit zu tun und weil es mich daran errinnert hat wie wichtig meine gedanken bezueglich meier gesundheit und meines koerpers sind,,,ich habe mir vorgenommen einiges zu verbessern und zu veraendern und hab auch schon damit begonnen und dafuer bin ich sehr dankbar und ich bin zuversichtlich dass ich am ball bleiben werde
Elke Elke schrieb am Juni 6, 2020 um 1:43 pm:
Ich bin dankbar fuer meine Hunde. So gehe ich jeden Tag in den Wald. Ich merke wie gut es mir tut endlich wieder weiter zu laufen. Es ist wunderschoen bei Regen durch die Natur zu laufen. Alles ist friedlich und ich fuehle den Frieden in mir
Franziska Franziska schrieb am Juni 6, 2020 um 10:45 am:
Ich bin unfassbar dankbar für meine Gesundheit und meine Freude am Sport.
Ich wache jeden Morgen ohne Schmerzen auf und habe uneingeschränkte Möglichkeiten jeden Tag das zu tun, worauf ich Lust habe.
Ich bin dankbar, dass ich gerne Sport mache und auch gewissen Ehrgeiz dafür besitze.
Ich bin froh, dass es mir finanziell möglich ist, nachhaltig einzukaufen.
Ich bin dankbar, dass ich momentan die Zeit habe, gesund zu kochen.
Ich bin dankbar dafür, in einem Land zu leben in dem man extrem viele medizinische Möglichkeiten hat, um Krankheiten zu behandeln.
Karin Karin schrieb am Juni 6, 2020 um 5:46 am:
Ich bin sehr dankbar schon seit Jahren meinem Körper viel Bewegung und gesunde Ernährung zukommen zu lassen. Das Gesamtpaket kommt manchmal zu kurz und für die kurze Atemübung Lebenslicht durch meinen Körper fließen zu lassen, bin ich sehr dankbar.
Trotz vieler unschöner Umstände, die einem momentan täglich begegnen fühle ich mich sehr reich. Reich an Liebe und Lebensenergie, Freude und Dankbarkeit.
Marina Marina schrieb am Juni 1, 2020 um 8:55 pm:
Ich bin dankbar dafür, dass ich diese Woche erkennen durfte, dass ich mit meinen 21 Jahren bereits privat und beruflich auf dem besten Weg bin, es meinem Körper leicht zu machen, gesund älter zu werden 🙂
Angelika Angelika schrieb am Juni 1, 2020 um 7:52 pm:
Ich bin dankbar für mein " inneres Schattenkind!, weil ich es immer besser verstehe und liebevoll in den Arm nehmen kann. Dabei hilft mir mein" inneres Sonnenkind", welches auch immer mehr gestärkt wird.
Wenn ich auch in der letzten Woche feststellen durfte, dass ich mich gut um meine Gesundheit kümmere, so bin ich doch dankbar nochmals alle Faktoren in den Blick nehmen zu können. Zu tuen gibt es immer noch was, jetzt ist der Anfang wieder gemacht!
Danke dafür!
Irene Irene schrieb am Mai 31, 2020 um 9:22 pm:
Lieber Herr Pallas, heute an Pfingsten erkenne ich mal wieder mit großer Hochachtung und Dank, dass Sie das Geheimnis von Pfingsten und den Feuerzungen,- bzw. dem Pfingst-Feuer schon sehr gut beherrschen: Das Geheimnis der liebevollen Kommunikation - (das sich als - …wie mit Feuerzungen / Energie - um die Herzen der Zuhörer legt, und dort weiterbrennt.)💥 😊hm, das hätt'en se jetzt auch nicht gedacht🎉🙏👋🍀
Mit dem Thema Wahrnehmung und beschäftige ich mich inzw. schon seit vielen Jahren immer wieder und versuche dies auch in meine Kunstschule Frankfurt Atelier Irene Schuh weiterzugeben.
Ilse Rath Ilse Rath schrieb am Mai 31, 2020 um 8:18 pm:
Ich bin so dankbar dass ich gestern meinen 77. Geburtstag in bester Gesundheit und Zufriedenheit feiern durfte.
Petra Petra schrieb am Mai 31, 2020 um 6:57 pm:
Ich bin sehr dankbar, dass diese Woche die Themen aus diesem Kurs genau zur richtigen Zeit kamen wo ich mich auch mit dem Thema Gesundheit intensiv beschäftigt habe. Was für ein ZU-Fall! Ich habe eine für mich sehr wichtige Entscheidung getroffen anhand vieler Erkenntnisse und werde nächste Woche einen ersten wichtigen Schritt machen. Und ich bin dankbar für den Satz "ich lasse beim Ausatmen mein Lebenslicht von Kopf bis Fuß durch mich fließen" und freue mich darauf, meinen Körper auch so mit positiver Energie anzufüllen. DANKE!
Doris Doris schrieb am Mai 31, 2020 um 10:03 am:
Diesen Monat war ich 87 km laufen und das ist für mich ein absoluter Rekord. Nie hatte ich dafür mehr Zeit und dafür bin ich sehr dankbar, dass ich so viel für mich und mein Fitness tun konnte. Ich fühle mich dadurch körperlich super gut und sehr ausgeglichen. Bei jedem Lauf nutze ich die Gelegenheit meine Gedanken auf unsere Ziele auszurichten.
Martha Martha schrieb am März 22, 2015 um 9:29 pm:
Ich bin dankbar, erkannt zu haben, dass ich immer Schöpfer meines Lebens bin. ich habe die Wahl bewusster Schöpfer zu sein, dann übernehme ich auch zu 100 Prozent die Verantwortung für das was ist und für das was war. Ich kann auch unbewusster Schöpfer sein und allen anderen die Schuld geben, dass mein Leben nicht so läuft, wie ich es möchte. Ich entscheide mich hier und jetzt und für immer, dass ich die Verantwortung übernehme und ein bewusster Schöpfer bin.
Danke für diese Erkenntnis.
Als bewusster Schöpfer habe ich Einfluss auf mein Leben und meine Gesundheit, wenn ich täglich etwas dafür tue. Ich entscheide mich dafür, in Gesundheit ein hohes Alter zu erreichen und daran wird sich nichts ändern.
Ich bin dankbar für diesen Körper, ich achte und liebe ihn und gebe ihm eine gute Pflege, damit er mir lange dient.
Kerstin Kerstin schrieb am November 8, 2014 um 6:05 am:
Ich habe diese Woche erkannt, wie wichtig es ist, meinen Körper gesund zu erhalten. Denn ich will schließlich nicht warten, bis ich krank werde, sonder schon etwas für mich tun, um lange gesund zu bleiben.
petra petra schrieb am August 18, 2012 um 4:52 am:
Ich bin sehr dankbar, daß mein Körper so gesund ist - und das, obwohl ich es ihm nicht immer leicht gemacht habe. Ich bin auch sehr dankbar, daß ich mich gerade im Sommer durch mein Hobby täglich mehrere Stunden an der frischen Luft bewege und es sehr viel Spaß macht. Und ich bin dankbar, daß ich auch sehr viel gesundes Essen habe, direkt aus dem Garten. Ich bin auch dankbar, daß ich immer "gesünder" denke und meinen Körper mit Lebensenergie durchflute.
cyrill cyrill schrieb am August 4, 2012 um 9:32 am:
Ich bin froh und dankbar, dass ich seit vielen Jahren in allen Bereichen sehr gesund lebe und zwar ohne Kampf und Zwang - einfach weil es mir Wohl ist und Freude macht. Ebenso Dankbar bin ich auch fröhlich zu akzeptieren, wo ich merke, dass ich nicht mehr 30 Jahre bin und mich mein Sohn "hinter sich" lässt... ! So macht das Leben Spass.
Daniela Daniela schrieb am Juli 30, 2012 um 8:38 am:
Ich bin dankbar für die Werkzeuge Neutalisierung und Umprogrammierung. Ich bin dankbar für unsere Seminarleiterin Petra, die sich unermüdlich und immer Zeit für mich und auch andere nimmt. Ich habe meinen Verhinderungssatz gefunden und freue mich, meinen neuen Satz leben zu dürfen. Einem langen gesunden Leben in Wohlstand und Harmonie steht nichts mehr im Weg.
Michael S. Michael S. schrieb am Juli 28, 2012 um 10:32 am:
Ich bin sehr sankbar, erkennen zu dürfen, dass meine Ernährung und meine Gesundheit in den letzten 10 Jahren schrittchen für schrittchen einen immer besseren Trend angenommen haben!
Ich bin sehr dankbar, dass ich auch beim 4. Durcharbeiten dieses Buches immer noch viele neue Blickpunkte finde, die es umzusetzen gilt.
Cornelia Cornelia schrieb am März 25, 2009 um 11:36 am:
Ich bin unendlich dankbar, zwei gesunde Hände, einen gesunden Körper und zwei bewegliche Füße zu haben, mit dennen ich meinen Lebensweg gehen kann und tanzen darf. Wieviel "reicher" ich gesegnet bin, gegenüber einem, ab dem Hals, qerschnitsgelähmten Menschen. Wieviel Freiheit und Unabhängigkeit ich durch meinen gesunden Körper täglich habe. Wie froh und dankbar ich bin, die Verantwortung für meinen Körper auch umgesetzt zu haben und seit über einem Jahr Nichtraucher bin. Ich habe gelernt mich zu achten und zu lieben!
Eva Eva schrieb am März 8, 2009 um 12:34 pm:
Ich bin dankbar, weil ich lerne, meinen Körper und meine Gefühle zu spüren und anzunehmen. Ich bin dankbar, weil ich heute einen langen Waldspaziergang mit meinem Hund machen konnte und einen ruhigen Sonntag genießen darf.
bea bea schrieb am Februar 15, 2009 um 5:36 pm:
Ich bin dankbar, weil ich schon so viele Wege kennengelernt habe, mit denen ich meine Einstellung zu den Dingen ändern kann, so wie es mir guttut.

Ich bin dankbar, weil ich mich immer besser um mich selber kümmern kann und mich immer mehr liebe. Danke!
karine karine schrieb am Februar 8, 2009 um 9:33 am:
Ich bin in liebevoller, demütiger Dankbarkeit für mein Leben in Liebe, Harmonie, Glück und Gesundheit. Ich bin dankbar, dass ich vor 2 1/2 Jahren eine Entscheidung getroffen habe, keinen Alkohol mehr zu trinken, mich vegetarisch zu ernähren, ein- bis zweimal die Woche eine Stunde in die Natur gehe und Jogge. Meine Einstellung zur Natur und zu allen Tieren hat sich grundlegend geändert. Ich bin sehr dankbar für die Einträge auf dieser Seite, denn manchmal habe ich das Gefühl, ich bin alleine auf dieser Welt mit meiner Einstellung zur vegetarischen Ernährung.
Ich bin sehr dankbar, dass ich weiterhin an mir arbeiten darf. Gerade das Thema "meine Gedanken" und mein Umgang mit mir Selbst, werden mich weiterhin sehr beschäftigen.
Silvia Silvia schrieb am Januar 26, 2009 um 2:07 pm:
Ich bin so dankbar, dass ich diesen Kurs mitmachen darf.. und dass ich auch sonst momentan ständig auf die richtigen Bücher und Anregungen stosse. Danke, dass es mir besser geht, obschon sich an meiner äusseren Situation noch nichts verändert hat. Danke, dass ich tief in mir drin fühle, dass alles gut kommt... ja eigentlich alles gut IST.
Danke, dass Sie auf die fleischlose Ernährung hinweisen. Ich bin seit 14 Jahren Vegetarierin und könnte mir nicht mehr vorstellen, Tiere zu essen. Bio gehört für mich dazu, danke, dass ich das schon längst in mein Leben integriert habe und so auch manchmal jemandem einen Anstoss geben darf, auch bio zu kaufen. Danke, dass Sie mich wieder daran erinnert haben, mehr in die Natur zu gehen. Danke einfach für das Leben und seine Möglichkeiten!
Michael Michael schrieb am Januar 24, 2009 um 12:22 pm:
Nun mein Drehbuch ist geschrieben. Meine Collage hängt gut sichtbar vor mir. Die Aufnahmeklappe ist gefallen, ab jetzt wird gedreht und dafür bin ich unendlich dankbar.....

Ich möchte das ganze Pallas Team hiermit einmal Loben und Preisen und danke schön sagen...

Mit den besten Wünschen,

Michael
gabi gabi schrieb am Januar 17, 2009 um 4:49 pm:
diese Woche hat ein ganzes Stück auf die empfindlichen Stellen gewirkt. Es hat mein Bewußtsein geschärft, mehr auf meinen Körper und meine Gedanken zu achten. Mit Sicherheit geht dies nicht,daß ich einfach den Schalter umlege, aber die Gedanken der Woche im Hinterkopf sind sehr hilfreich - ich nehme die Ernährung bewußter wahr und frage mich öfter - muß dieses oder jenes jetzt sein, brauche ich das? Mir ist auch klar geworden, daß ich mich ja immer wieder im bequemen Verhaltensmuster bewege und mit den Gedanken dieser Woche kann ich zumindest meinen Blick in die richtige Richtung lenken und eine meiner Gesundheit förderliche Ernährung und Bewegung umsetzen. Vielen Dank für die Denkanstöße G.
conny conny schrieb am Dezember 29, 2008 um 7:55 pm:
In den letzten Wochen geht es mir gesundheitlich (verschleppte Erkältung)nicht so gut, so dass ich auch nicht viel rausgegangen bin. Dank Ihrer Worte haben ich mich jetzt entschlossen, jeden Tag wenigstens 10 Minuten an die frische Luft zu gehen. (Für den Anfang habe ich mir 10 Minuten vorgenommen, will es dann aber steigern)Ich habe begriffen, dass ich mich mehr um meinen Körper kümmern muss und werde mir in Zukunft die Zeit dafür nehmen. Danke für diese Erkenntnis. Der Tipp für die Atemübung ist super, so schön einfach und doch so wirkungsvoll. Kann ich nur empfehlen.
Claudia Claudia schrieb am Dezember 13, 2008 um 11:31 am:
Danke, für die vielen kleinen positiven Ereignisse der letzten Tage und Wochen, die mir ganz deutlich sagen: Ich befinde mich auf dem richtigen Weg. Ich hätte dieses Jahr oder auch die kommenden JAhre nicht damit gerechnet, dass ich mich so fühle, wie heute(und die vergangenen Tage 😉 ).
Danke M.,für den super Tipp mit dieser Internetseite,
Danke der Führung, der ich mich anvertraut habe,
Danke, dass ich lernen darf, immer mehr zu vertrauen,
Danke Familie Pallas, dass wir an ihren Erfahrungen teilhaben und daraus lernen dürfen.
Danke. Ich bin innerlich gefüllt mit Dankbarkeit und könnte die ganze Welt umarmen.
Danilo Danilo schrieb am Dezember 6, 2008 um 7:43 pm:
In dieser Woche war nicht viel neues dabei. Ich rauche nicht, ich trinke fast gar keinen Akohol, dafür aber täglch drei Liter Wasser und fahre jeden Tag mit dem Fahrrad zur Arbeit. Dennoch bin ich für einige neue Erkenntnisse dankbar. Täglich für die banalen Dinge dankbar zu sein, z.B. dass ich Fahrrad fahren kann, ist eine neue Erkenntniss, der ich in Zukunft mehr Aufmerksamkeit schenken möchte. Ich werde meinen Fleischkonsum weiter reduieren.
Und natürlich grundsätzlich mehr auf mich achten, auf meine Bedürfnisse und auf mein Wohlbefinden, um so noch besser festzustellen was gut für mich ist.
Ich bin in liebevoller, demütiger Dankbarkeit, dass ich diesen Kurs mitmachen darf und freu mich auf die nächste Woche und auf weitere neue Erkenntnisse!
Bettina Bettina schrieb am November 26, 2008 um 12:47 pm:
Ich bin dankbar -
dass ich mich wieder bewusst mit mehr Rohkost und Obst ernähre und mich jeden Tag daran erfreue
dass ich spüre ich brauche mehr Schlaf und meine Höhere Macht den Weg dazu ´zeigt
dass ich soooo gern in der Natur spazieren gehe
dass ich die frische Luft soooo liebe
dass ich diese Woche durch Herrn Pallas wieder daran er-Innert bin
dass es mir bald wieder besser gehen wird

DANKE. Bettina
Margrit Klein Margrit Klein schrieb am November 16, 2008 um 4:10 pm:
In dieser Woche bin ich dankbar, dass ich die gesunde Lebensweise schon seit langer Zeit praktiziere. Ich bin dankbar, dass ich mich entschieden habe, nicht zu rauchen und Alkohol nur in Maßen zu genießen. Bewegung gehört ebenfalls schon lange zu meinem Leben. Ich bin dankbar, dass ich mich gesund ernähren kann - was ich selbst darunter verstehe- und mein Körper mich nicht im Stich lässt, sondern gesund ist.
Thomas K. Thomas K. schrieb am November 11, 2008 um 7:15 am:
Ich bin sehr dankbar für die Erkenntnisse dieser Woche.
Trotz des Gefühles als ob eine riesen Welle über mir
zusammenschlägt und mich unter sich begräbt, dem Gefühl
" Du kannst nichts dagegen tun " " Ich bin Machtlos "
habe ich mich darauf konzentriert, was ich selbst in der Hand habe, was ich selbst beeinflussen kann.
Eine gesunde Lebensweise und etwas für meine Gesundheit
zu tun- zeigt, daß ich vieles selbst in der Hand habe.
Es sind viele kleine Dinge die trotzdem funktioniert haben.
Sich dessen bewußt zu werden war eine großer Erfolg der Woche.
J.T-F. J.T-F. schrieb am November 9, 2008 um 2:11 pm:
Ich bin dankbar, dass ich trotz meiner fast nicht mehr vorhandenen Freizeit noch die Kraft habe, allen meinen Partnern die Jraft zu geben, die sie benötigen.
Ich bin dankbar, dass ich heute einfach beschlossen habe, etwas für meine Gesundheit zu tun - und ich habe ganz lange geschlafen.
Ich bin dankbar, dass meine Akkus wieder voll sind und ich meine Partner an ihr Ziel bringen werde.
Danke dafür, dass es meinen Kindern gut geht.
dagmar dagmar schrieb am November 9, 2008 um 9:12 am:
Ich danke meinem lieben Günther, daß er so stark ist.
Ich danke allen die uns helfen, auch denen die ich noch gar nicht kenne.
Danke für eure Unterstützung.
Petra Petra schrieb am November 8, 2008 um 7:33 am:
Ich trinke keinen Alkohol und ernähre mich bewusst. Leider habe ich bis jetzt noch nicht ganz geschafft auf Fleisch ganz zu verzichten. Aber ich werde in Zukunft auf Wurst verzichten und mich hie und da fragen, ob dies wirklich notwendig ist. Im Alter von 12 fragte ich mich vor jedem Essen, ob dies notwendig ist. Oft war das eine oder anders wirklich nicht notwendig. Ich habe mich körperlich gut entwickelt und hatte damals ein gutes Gefühl. Körperlich und geistig. Ich werde mich in Zukunft, bevor ich etwas esse, oder kaufe fragen, ob dies wirklich notwendig ist.