Teilen Sie Ihre Erfolgserlebnisse der letzten Woche mit anderen Teilnehmern

 
 
 
 
Mit * gekennzeichnete Felder sind erforderlich.
Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Es ist möglich, dass Ihr Eintrag erst sichtbar ist, nachdem wir ihn überprüft haben.
Wir behalten uns vor, Einträge zu bearbeiten, zu löschen oder nicht zu veröffentlichen.
138 Einträge
Daniel Daniel schrieb am Juli 13, 2020 um 7:21 pm:
Ich bin dankbar, dass ich meine Eltern besuchen durfte. Ich bin dankbar, dass ich in Wohlstand Leben kann. Ich bin dankbar, dass ich viele Dinge positiver und ohne Angst sehen kann. Ich bin dankbar, dass mein Auto uns sicher nach Hause gebracht hat, obwohl etwas kaputt ist. Nun kann ich mich ohne Stress darum um das Problem kümmern, anstatt mich darüber aufzuregen oder mir große Sorgen zu machen, dass es teuer werden könnte. Ich bin dankbar, dass ich immer wieder kleine Einblicke habe, was Herr Pallas noch zwischen den Zeilen sagt und wie einige Dinge im tieferen Sinn gemeint sind. Ich wünsche mir mehr von diesen Momenten und das sie nicht wieder und vergessen verschwinden.
Lucia Lucia schrieb am Juni 23, 2020 um 9:57 pm:
Ich bin dankbar für den spontanen Besuch von sehr guten Freunden und den guten Gesprächen.
Ich bin dankbar, für die Zielkarten und das Erreichen dieser Ziele, das mich erfüllt..
Ich bin sehr dankbar, für die tägliche Pallas Thematik.
Dagmar Dagmar schrieb am Juni 21, 2020 um 11:05 am:
Ich bin dankbar für den schönen Spaziergang mit einer sehr guten Freundin und das tolle Gespräch. Ich bin dankbar das ich diese Woche wieder viel lernen durfte. Danke für die neuen Erfahrungen.
Olga Olga schrieb am Juni 14, 2020 um 6:59 am:
Ich bin dankbar, erkannt zu haben, dass ich durch gesetzte Ziele Dankbarkeit fühlen darf..
Im eigenen Gewahrsein immer wieder erinnern, was ich tue, was ich sage, was ich fühle und so spüre ich meine Socken..
Dankeschön.
Renate Rosalie Renate Rosalie schrieb am Juni 13, 2020 um 4:02 pm:
Ich bin dankbar, für mein Augenlicht, für die Schönheit der Natur, für die wundervollen Blumen und Blüten, für meine Sinne.
Ich bin dankbar,für mein Leben.
Frank Frank schrieb am Juni 12, 2020 um 3:22 pm:
Ich bin dankbar für meine Freunde und dafür, dass ich den Job machen darf, der mich täglich mit Freude erfüllt.
Frank Frank schrieb am Juni 12, 2020 um 3:19 pm:
Ich bin dankbar für den gemeinsamen Urlaub mit meiner Freundin und dass sie anfängt, sich mit Persönlichkeitsentwicklung zu beschäftigen.
Claudia Claudia schrieb am Juni 7, 2020 um 7:55 pm:
Ich bin dankbar, für einen wunderschönen ersten Badetag mit meiner Tochter im eiskalten See in schönster Umgebung in der wir leben dürfen.
Margit Margit schrieb am Juni 7, 2020 um 5:47 am:
Ich bin besonders dankbar für den gestrigen Tag und die Möglichkeit etwas ganz Neues kennenzulernen.
Ich bin dankbar für die Kajakschnupperstunden am Packer Stausee bei herrlichem Wetter.
Ich bin dankbar, dass ich es auch noch ein 2. Mal ausprobieren kann, bevor ich mich entschließe dem Club beizutreten.
Die Anweisungen selbst waren genial: "Wo willst du hin?" "Such dir ein Ziel aus und paddle darauf zu" "die Bootsspitze zeigt immer auf das Ziel". oder "zwischendurch mal entlang vom Ufer bleiben und Zeit haben zu genießen"
einfach DANKE für diese Erfahrung.
Julia Julia schrieb am Juni 7, 2020 um 3:47 am:
Für den Moment bin ich dankbar, immer wieder daran erinnert zu werden, wie glücklich ich mich schätzen kann, Beine zum Gehen, Hände zum Kreieren, einen Kopf zum Denken, und das Vermögen zu haben, mich - vor allem präventiv - gut um dieses Vehikel, das sich Körper nennt, zu kümmern, damit er mir als Basis meiner persönlichen Weiterentwicklung noch lange dienen und nützen wird.
Renate Rosalia Renate Rosalia schrieb am Juni 6, 2020 um 4:52 pm:
Ich bin so dankbar, dass ich mir das Drehbuchseminar leisten kann.
Ich bin total dankbar, für meine Gesundheit.
Michaela Michaela schrieb am Juni 6, 2020 um 1:31 pm:
Wir hatten gestern seit langem wieder einen Supervisionskreis in dem wir Homöopathen uns austauschen. Ich bin froh und dankbar, dass ich meinen Kollegen Mut, Hoffnung, Selbstvertrauen und Zuversicht geben konnte.
Seit längerem hatte ich mich gefragt, was das Tragen der Masken uns zeigen soll. Meine Erkenntnis daraus ist, dass sehr viele Menschen ihr wahres Gesicht nicht zeigen. Wir sehen dies ja täglich im Aussen. Sein wahres Gesicht zu zeigen, also zu sich selbst und seiner Überzeugung zu stehen benötigt Mut, Hoffnung, Selbstvertrauen und Zuversicht.Ich wünsche Allen soviel davon, wie Sie für den heutigen Tag brauchen.
Kerstin Kerstin schrieb am Juni 6, 2020 um 7:38 am:
Ich bin dankbar dass ich in einem Land lebe in dem seit über 70 Jahren Frieden herrscht und daher meine einzigen Sorgen sind
Ess ich gesund
Werde ich zu fett wenn ich ein weiteres Eis esse und
Liebt mich mein Mann dann noch
Also habe ich keine Sorgen oder Probleme
Ich kann mich frei entwickeln ohne Angst dass ich morgen kein Dach mehr über den Kopf habe
Ich kann an meiner Persönlichkeit arbeiten weil ich Zeit dafür habe
Ich bin ich echt dankbar dafür
thomas thomas schrieb am Juni 6, 2020 um 2:40 am:
ja ich bin dankbar fuer alles was mir in meinen schoss gefallen ist und ich bin dankbar dass ich verstehe dass ich auch natuerlich selbst verantwortlich bin fuer mein weiters glueck in meinem leben und ich bin bereit die noetigen dinge zu tun um meine ziele zu erreichen und das erreichen meiner ziele wird dann wieder dazu beitragen dass ich dankbar bin,,,
Melanie Melanie schrieb am Mai 31, 2020 um 5:57 am:
Ich bin dankbar, dass ich meine Freunde wieder treffen darf. Ich bin dankbar für meinen Urlaub.
Elke Elke schrieb am Mai 25, 2020 um 7:39 am:
Ich bin dankbar fuer die Erkenntnis, dass es mir gut geht und ich auf so viele Erfolge sehen kann. Ich bin dankbsr, endlich wieder ein Ziel zu haben und taeglich daran arbeiten darf
Karin Karin schrieb am Mai 24, 2020 um 5:44 pm:
Ich bin sehr dankbar daran erinnert worden zu sein, wieviel ich selbst schon erreicht habe. Seit vielen Jahren mache ich mir täglich bewusst, für was ich alles dankbar bin. Es gibt aber Zeiten, in denen ich vergesse, dass ich vieles selbst dazu beigesteuert habe. Danke dafür.
Steffen Steffen schrieb am Mai 23, 2020 um 7:12 pm:
Ich bin dankbar für die Luft, die wir zum Atmen habe und die uns immer wieder zur Besinnung kommen lässt.

Ich bin dankbar für meinen ruhigen Geist, den ich auch dank Meditation immer haben kann, wenn es mal stressig wird.

Ich bin dankbar für meine Frau und meine Kinder, die mir so viel Freude und Sinn geben.

Ich bin dankbar für all das, was ich in meine Leben bislang erreicht habe.
Franziska Franziska schrieb am Mai 23, 2020 um 9:34 am:
Ich bin dankbar für jede Art von Wind und dafür, dass ich immer besser lerne, mit ihm umzugehen und ihn für mich zu nutzen.
Mir war wichtig zu erkennen, dass man auch die stürmischsten Zeiten überstehen kann und wird und dagegen aber niemals ohne Wind auskommen kann. Ich kann also darauf vertrauen, alles geregelt zu bekommen, was noch kommt.
Ich bin dankbar, in grenzenloser Freiheit zu leben, in der ich mir jedes erdenkliche Ziel stecken und auch an dessen Erreichung glauben kann.
Marina Marina schrieb am Mai 19, 2020 um 10:11 am:
Ich bin dankbar dafür erkannt zu haben, dass zum einen jeder Wind besser ist als gar kein Wind und ich immer besser lerne, den Wind der auf mich zukommt einschätzen zu können. Zudem bin ich sehr dankbar in einem Land voller Frieden zu leben und gerade in der Sonne zu sitzen, und meine Freiheit zu genießen.
Petra Petra schrieb am Mai 18, 2020 um 2:04 pm:
Zwei Sätze waren diese Woche besonders wichtig für mich und ich bin dankbar für diese Erkenntnis bzw. Erinnerung: 1. Was ist mir heute wirklich wichtig? Ich nehme mich und mein Ziel wichtig! und 2. Ich brauche den Wind, aber auch das Wissen und das Training. Aber ich kann auch meinem höheren Selbst vertrauen, mich nur dahin zu führen, wo ich mit dem Wind klarkomme, bzw. trainieren kann.
Katja Katja schrieb am Mai 17, 2020 um 8:48 pm:
Ich bin heute und auch die ganze Woche einfach dankbar dafür, dass ich auch mit dem Segel setzen immer besser zurecht komme und immer mehr Fahrtwind aufnehme kann damit. Und ich bin gerade einfach nur dankbar, dass ich das Programm komplett durchmache und merke, wieviel Tatenrgie es frei setzt.
Walter Walter schrieb am Mai 17, 2020 um 7:34 pm:
Für die angenehmen Veränderungen in den letzten Wochen durch Achtsamkeit und Dankbarkeit, bin ich sehr dankbar. Meine Frau und ich erleben eine schöne Zeit, bei der uns die "Pallas-Seminar" seit 35 Jahren immer wieder begleiten, hierfür möchten wir Ihnen Frau Gisela Pallas und Ihnen Herr Stielau-Pallas auch ganz herzlich danken.
In unserem roten Faden, werden auch zukünftig Pallas-Fasern enthalten bleiben,
weil stets gut, richtig und wichtig war.
Susanne Susanne schrieb am Mai 17, 2020 um 2:00 pm:
Ich bin dankbar diese Woche, dass meine Fortbildung wieder weitergeht, dass ich alle meine Mitschülerinnen gesund wieder sehen konnte. Ich bin dankbar, dass ich meinen Bruder bei der Arbeit in seiner Gastwirtschaft unterstützen durfte. Ich bin dankbar, dass meine Eltern gesund sind und noch ein selbständiges Leben führen können. Dass sie mir viele Winde in meiner Kinder- und Jugendzeit mitgegeben haben, an denen ich wachsen konnte.
Angelika Angelika schrieb am Mai 17, 2020 um 1:18 pm:
Ich bin dankbar, dass ich die Signale meines Herzens immer besser verstehe und nun auf dem Weg bin! Dankbar auch für meine Freundinnen und meinen Kumpel und meine Familie, Kinder Enkelkinder, Eltern, Geschwister und noch ganz viel mehr!! 🙂
Christian Christian schrieb am Mai 17, 2020 um 10:22 am:
Ich bin dankbar für dieses Bild über Segeln. Nicht nur, das ich jetzt auch Lust bekommen haben, das Seemannshandwerk zu erlernen, beim Klabautermann, nein, vielmehr halte ich Kurs auf mein Ziel, lasse mich von Gegenwind nicht zurücktreiben oder abbringen, kreuze quer und unerwartete Dinge, die durch die Fokussierung und die Dankbarkeit in mein Leben eintreten, zeigen mir, dass ich auf dem richtigen Kurs bin. In diesem Sinne: Ahoi!
Sabine Sabine schrieb am Mai 17, 2020 um 9:51 am:
Ich bin sehr dankbar, dass ich jeden Tag ein Stückchen mehr Ordnung in mein Leben bekomme. Ich bin stolz auf mich und mir selbst dankbar, für die Geduld und Zielstrebigkeit. In demütiger Dankbarkeit erkenne ich täglich die wahre Schönheit der Natur und bin froh dies bewusst erleben zu dürfen.
Jo Jo schrieb am Mai 17, 2020 um 9:34 am:
Ich bin dankbar für eine wunderschöne Wanderung an einem wunderschönen Tag an einem wunderschönen Ort mit einer wunderschönen Frau.
Gudrun Gudrun schrieb am Mai 17, 2020 um 8:09 am:
ich bin unendlich dankbar, dass ich in dieser (nach wie vor) aussergewöhnlichen Zeit durch die Auffrischung von "Die Macht derDankbarkeit" eine zusätzliche Unterstützung (neben diesen drei wundervollen Meditationen...) bekommen habe, im Flow bleiben zu können, um mein ALLEINSSEIN immer schneller und häufiger spüren zu dürfen!

DANKE, DANKE, DANKE!!!
Chris Chris schrieb am Mai 17, 2020 um 5:30 am:
Ich bin sehr dankbar und stolz auf mich. Aus dem Ärger, den ich in mir aufgebaut hatte, schaffte ich es, mich auf meine Ziele zu besinnen. Dadurch war ich in der Lage ruhig, freundlich und sehr deutlich mit denen zu reden, über die ich mich ärgerte. Solche Situationen sind wohl der Gegenwind, die es zu nutzen gilt 😀 Danke für diese Einsicht
Fred Fred schrieb am Mai 16, 2020 um 10:35 am:
Diese Woche wurde mir dankbar bewusst, welche Wirkungen meine Gedanken, Gefuehle und Vorstellungsbilder auf mich haben.Ich bin dankbar dafür wieder von der CD " Ziehleingabe Erfolg" wach gerüttelt worden zu sein und freue mich darauf,meine Ziele schriftlich zu Papier zu bringen.
judith judith schrieb am Februar 4, 2017 um 9:31 am:
danke diese Woche ist sehr gut gelaufen
Martha Martha schrieb am März 8, 2015 um 9:22 pm:
Ich bin dankbar, für das erreichte Ziel an diesem Wochenende und die Erkenntnisse, die ich daraus gewonnen habe. Auch bin ich dankbar, ein ganz wichtiges Ziel erkannt zu haben, und Ich werde täglich kleine Schritte in diese Richtung tun.E
Bei einem großen Ziel habe ich jetzt kräftig Gegenwind, das beunruhigt mich. Ich halte dennoch an meinem Ziel fest und übe mich in Vertrauen.
Ich gebe jeden Tag mein Bestes und sehe mein Ziel klar vor meinem geistigen Auge, dafür bin ich dankbar.
Kerstin Kerstin schrieb am Oktober 25, 2014 um 4:08 am:
Ich habe diese Woche begriffen, dass ich meine Mitmenschen, auch wenn ich manche von ihnen oft als eher hinderlich ansehe, dennoch brauche, denn ohne Wind komme ich nicht voran.
Ich komme ebenfalls nicht voran, wenn ich immer nur auf Sicherheit spiele und im Hafen bleibe. Das bringt mich meinen Zielen nicht näher. Und genau damit habe ich die letzten Jahre verbracht.
Für mich ganz persönlich geht es jetzt also darum, den Mut zu fassen, mich aufs offene Meer zu begeben und mein Bestes zu tun, um Kurs aufs Ziel zu halten.
Margit Margit schrieb am April 13, 2013 um 11:01 am:
Ich bin diese Woche dankbar, dass ich ein gestecktes Ziel bereits fünf Tage durchgehalten habe, auch trotz Versuchung.
Ich bin dankbar, dass ich mir Gedanken darüber mache, was ich eigentlich wirklich will.
Petra Petra schrieb am August 5, 2012 um 8:41 pm:
Ich bin dankbar für das tolle Bild mit dem Segelboot! Ohne Wind macht segeln keinen Spaß und es geht auch gar nicht. Und ohne Boot (meinen Körper) geht das im Leben auch nicht. Schön, daß ich immer zum sicheren Hafen zurückkehren kann. Dieses Bild hat mir sehr viel gegeben und ich konnte es auch schon sehr gut weitergeben. Und die klare Erkenntnis aus diesem Bild hilft mir gerade im Alltag, "Gegenwind" besser anzunehmen und anstatt mit Umständen zu hadern mich lieber zu fragen, wie kann ich sie nutzen, um an mein Ziel zu kommen. Und dafür dankbar(er) zu sein.
Michael S. Michael S. schrieb am Juli 16, 2012 um 6:07 am:
Ich bin dankbar für die beiden vergangenen Wochenenden. Für die Gastfreundschaft, die mir und meiner Partnerin zuteil wurden, für die tollen Ausflüge in der Natur und dafür, dass wir nach einer arbeitsreichen zeit jetzt endlich auch wieder mehr Zeit füreinander haben und diese auch entsprechend genießen!
Daniela Daniela schrieb am Juli 15, 2012 um 12:09 pm:
Ich bin dankbar für den spürbaren Rückenwind beim Umsetzen meiner großen Aufgaben.
Für die Leichtigkeit in meinem Leben,
meinen Mut, täglich notwendige Dinge anzugehen, obwohl sie mich große Überwindung kosten und weniger Spaß machen.
Für mein Vertrauen, dass alles zu meinem Besten ausgehen wird.
Für die große Freiheit, die ich im Alltag habe
Günter Günter schrieb am Juli 14, 2012 um 10:40 am:
Ich bin dankbar, dass mir dieses 12 Wochen Seminar täglich Mut macht, mein Bestes zu geben, weil ich weiss, dass ich damit meine Zukunft positiv beeinflusse.
cyrill cyrill schrieb am Juli 14, 2012 um 9:26 am:
Diese Woche bin ich dankbar dass ich schon am Donnerstag mein Wochenziel mit den Telefonkontakten erreicht habe. Das macht Spass und bringt Zeit. Ich habe erkannt, dass ich mit der dankbaren Aufmerksamkeit auf die scheinbar kleinen Ziele, Erfolge, Alltäglichkeiten die Funktionieren meine Zufriedenheit und Lebensfreude steigern kann. Dafür bin ich in einer grossen Dankbarkeit und kann mit jeglichem Wind umgehen. So steigere ich meine Zufriedenheit beträchtlich und ich erreiche dadurch noch mehr "kleine" Ziele und bin noch zufriedener....... DANKE.