Wissenschaftlicher Hintergrund 

Alles gesunde Essen, jeder gesunde Sport sind für die Katz,
wenn Ihr Immunsystem nicht mitspielt!

Prof. Dr. Roger Booth an der School of Medical Science, University Auckland in Neuseeland ist weltführend auf dem Gebiet der Psycho-Neuro-Immunologie.

Unser Immunsystem ist ein komplexes Netzwerk von Zellen und Molekülen, das sich auf unseren gesamten Körper ausdehnt. Er sagt, dass dieses Netzwerk wie unsere Sinne funktioniert, also wie unser Gesicht, Gehör, Geschmack und Gefühl. Allerdings ist es ein nach innen gerichteter Sinn und nicht nach außen gerichtet wie das Sehen, Hören usw. Und damit das Immunsystem überhaupt seine Funktion aufnimmt oder gar optimal funktioniert, braucht es die Stimulation von uns, dass wir im Leben einen Sinn sehen.

In südamerikanischen Waisenhäusern hat man zum Beispiel dann eine Sterblichkeitsrate von über 85% festgestellt, wenn die Babys zwar ausreichend Nahrung und Körperpflege erhielten, aber keinerlei Reaktion auf ihr Verhalten bekamen. Egal ob sie weinten oder lachten, sie erhielten keine Reaktion von den Pflegern, da diese einfach keine Zeit für sie hatten. Und wir wissen selbst, wie wir uns fühlen, wenn wir von anderen gemieden werden, wenn unsere Mutter uns mit Liebesentzug bestrafte oder wenn sich die Schulkameraden verabredeten, nicht mit uns zu sprechen. Mit anderen Worten, die Babys sahen keinen Sinn im Leben, da ihnen jegliche Halte- und Orientierungspunkte fehlten und sie keine Liebe und Zuneigung gezeigt bekamen. Somit schalteten sie ihr Immunsystem ab (natürlich unbewusst). So waren diese Babys für jeden Virus anfällig, und die kleinste Erkältung wirkte tödlich.

Um unser Immunsystem stets optimal zu aktivieren, genügen also weder gesunde Ernährung noch gesunde Bewegung. Wir müssen unsere Bestimmung erkennen, wissen, wer wir sind und was der Sinn unseres Lebens ist.

„Mensch erkenne Dich selbst!“

Selbstverständlich sollten wir uns gesund bewegen und gesund ernähren, damit das Immunsystem – wenn es durch unsere Sinngebung aktiviert ist, auch gut funktionieren kann! Selbst-Erkenntnis und Selbst-Verteidigung (in Bezug auf das Immunsystem) sind also direkt miteinander verbunden. Und daraus folgt: Je mehr wir mit einem „gesunden Menschenverstand“ oder besser: mit einem „gesunden Selbstwertgefühl“ auf unseren Körper einwirken, umso stabiler ist unser Immunsystem, umso besser ist unsere Gesundheit!

Besonders interessant ist in seinen Untersuchungen, dass insbesondere diejenigen Menschen, die ihre Vergangenheit nicht positiv verarbeitet haben, die also meinen, dass ihnen Unrecht geschehen sei und dass sie hilflose Opfer der Umstände waren, ihr Immunsystem nicht sonderlich aktivieren, sondern nur auf „halber Flamme“ fahren. Wir sollten uns also auch im Rückblick auf unsere Vergangenheit nicht länger als Opfer sehen.

Prof. Dr. Booth sagt dazu: „Wenn wir unsere Vergangenheits-Erlebnisse nicht länger verdrängen, sondern sie positiv aufarbeiten, dann bekommen wir dazu eine positive Einstellung, und die Vergangenheit hat nicht länger Macht über uns.“ Im Buch/Email-Kurs erfahren Sie, wie Sie in 12 einfach nachzuvollziehende Schritte auf, wie Sie das Gefühl in sich aufbauen, verstärken und stabilisieren können, dass alles im Leben seinen Sinn hat und dass (und vor allen Dingen WIE) Sie Einfluss auf unser Leben nehmen können. Dies geht weit über alle bisherigen Ansätze hinaus und gibt Ihnen die Grundlage für ein sinn- und gehaltvolles und, wie Prof. Dr. Booth nachgewiesen hat, auch für ein gesundes Leben!